Donnerstag, 16. Juni 2016

Passfotos und ihre Tücken!



Wetter ist noch nicht richtig gut, der Sommer lässt auf sich warten also lese ich bis dahin oder bis die Sonne aus den Wolken kommt.
Was *finde ich*
ahhh...ein altes Büchlein beim stöbern von 2010 von mir in BX und es ist noch nicht mal zum downladen sondern nur für Freude eingestellt, also lade ich euch die Geschichte (obwohl sie nicht im Sommer, sondern im Winter angelegt ist und spielt - herunter und setze sie hier ein.
Es geht - wie bei Menschen oft, um die liebe Eitelkeit und was es damit auf sich hat.
Vielleicht amüsiert ihr euch ja ein wenig darüber..
los gehts:

Kleine Eitelkeiten  ( aus einem Buch - von Angelface )
eingestellt in BX dem Lese und Schreibforum


OKTOBER 2010
Gestern war ein trüber Tag,
so einer, der einen die Mundwinkel bis tief zum Knie hängen lässt.
Die vorherrschende Farbe am Himmel war grau, nebelsteingrau…dazu war es kalt.
Dementsprechend war auch meine Laune, aber ich dachte:
Na, gut, für nächste Woche und auch noch danach sind wieder fallende Temperaturen gemeldet, dazu Eiseskälte, erneut Schneefälle und unpassierbare Straßen.
Da kannst du nicht mehr fahren, mach es heute, obwohl auch jetzt nicht gerade günstiges Wetter war.
Nichts für mein Auto, das seit Wochen zugedeckt im Hof stand – verflixter Vermieter, der es nicht schafft einen Carpot darum zu bauen – ihn soll der Schlag treffen.
Kein Wetter für mich Frierkatze, die die Kälte hasst wie die Pest.
Mein Perso ist im Februar abgelaufen, das heißt, ich muss in den sauren Apfel beißen und mir einen neuen ausstellen lassen.
Nun ist das ja an und für sich kein Problem, man muss ihn nur haben und meiner war schließlich – allerdings mit einem Bild, das natürlich längst nicht mehr mit der Wirklichkeit übereinstimmt, abgelaufen.
Neue Bilder müssen her, schoss mir durch den Kopf und wusste doch, oh weh, schon wieder Verbrecherbilder, das kenn ich doch schon.
Erst vor einem guten Jahr hatte ich mir von einem Fotografen neue Passbilder für die Mitgliedschaft im Schwimmbad machen lassen und war von diesen so entsetzt, weil ich mich darauf nicht mehr wieder erkannte. Zu rot diese Bäckchen, ich lache hektisch und der Gesichtsausdruck ist auch nicht gerade der mildeste.Irgendwie seh ich furchtbar darauf aus, das bin definitiv - nicht ich.!
Aber es ist nur ein Schwimmbadausweis, da dachte ich, was soll’s, da schaut eh keiner hin und ansonsten versteck ich ihn in der Tasche. Ich bin ja nicht übermäßig eitel.
Es tangierte mich nicht weiter.
Nun aber, sollte ich tatsächlich einmal – was ich nicht annehme, auch nicht voraussetze, meinen Personalausweis vorlegen müssen,...hm..vielleicht...
am Flughafen, bei einer Personenkontrolle oder im Auto bei einer der nötigen Polizeikontrollen, sollte schon wenigstens ein - mit meiner Person identifizierbares Foto - auf diesem Ausweis drauf  sein.
Fotos - kein Problem - kann ich doch selber machen....MIST, warum ist nicht gerade Sommer, da wäre ich wenigstens etwas gebräunt, frisch und lebendig aussehend, nicht gerade hässlich - aber nein - es ist OKTOBER - da sieht ja jeder etwas winterblass und müde  aus, Augenringe hab ich wahrscheinlich auch, dieee müssen ja nicht gerade aufs Bild!-Oder?aber, ich versuche mein Bestes:
Mit dem Gedanken:
Die werden wenigstens was. Kenn ich doch, kann ich doch!
.... Hand ausstrecken, freundlich lächelnd in die Kamera grinsen, Kopf gerade halten, keine Haare im Gesicht und fertig ist die Laube.
Nur für den nötigen einfarbigen Hintergrund musste ich noch sorgen, was mir bei meiner „bunten Wohnung“ schwer fiel, denn überall hängt irgendetwas herum, was ganz sicher nicht mit auf’s Bild gehört.
Mit Ach und Krach bekam ich den Hintergrund auch hin und das Bild selbst war auch nicht das Allerübelste von mir, ich konnte zumindest für die nächsten Jahre zu ihm stehen und damit leben ohne für andere wie eine Verbrecherlady auszusehen!.
Ich druckte es auf Fotopapier aus.
Mit diesem bewaffnet, klemmte ich mich, trotz Nebel und trübem Gesicht, dass dazu auch noch glänzte, außerdem mit unvorteilhaft hochgesteckten, ziemlich unfrisierten Haaren hinters Steuer und düste mittags ab vier zum Städtischen Gemeindeamt nicht allzu gut gelaunt auf die Passstelle.
Das können wir aber nicht nehmen“, empfing die Passangestellte im Einwohnermeldeamt das bereit gehaltene Foto in meiner Hand.
„ Waaarum“? fragte ich mit einer noch milden Stimme, die sich aber schon bedenklich in die Höhe hob.
Sie lächelte fein, die blöde Tussi und wackelte dabei mit dem Kopf.
Es war eine unscheinbare, etwas altjüngferlich wirkende Endfünfzigerin mit dickem Bauch und unvorteilhafter Bluse die sich über ihrem überdimensionalen Busen wölbte..
„Der Hintergrund ist nicht scharf genug, sie sind zwar „scharf drauf“, dazu schielte sie mich von unten skeptisch an, „ aber da liegt ein Strähnchen quer und das ist wohl doch schon ein paar Tage her“, quäkte sie!
Ich war, na klar, ein wenig empört und murmelte mit etwas quengeliger Stimme zurück, „na, hören Sie mal, Sie sehen doch, das Bild ist eben erst gemacht,  ich seh zumindest aus wie ich".
„ Ja, das mag ja stimmen, aber der Hintergrund“, wand sie ein.
"Das kann doch nicht sein, der ist einfarbig grau, genau wie auf den üblichen Passbildern, die der Fotograf macht und scharf ist er außerdem", wand ich zurück ein.
Ich legte ihr noch ein paar andere vor, die ich die Woche zuvor gemacht hatte und bat um Gnade vor ihren Augen.
„Sehen Sie mal, sagte ich zu ihr. „ Dieses
Foto soll nun 10 Jahre lang auf meinem Personalausweis stehen, das müssen sie nun doch auch als Frau mit ein klein wenig verbliebener Eitelkeit ähnlich sehen, da macht man doch kein Verbrecherfoto oder eins von einer Schreckschraube drauf und wenn ich Ihnen nun noch zeige", … ich hüstelte und stolperte ein wenig über meine eigene Stimme, worauf sie wiederum etwas hämisch lächelte.
„ Ja, was denn, welches denn?“.
Ich legte ihr mit zusammengebissenen Zähnen mein letztjähriges Schwimmbadausweisfoto mit den fast roten zuseligen Haaren und den Worten vor: „Das hat der Fotograf um die Ecke gemacht“.
Ein nachdenklicher Blick glitt vom Foto zu meinem Gesicht und sie meinte: „Das ist schon ein Jahr alt, das nehmen wir auch nicht mehr“.
Irgendwie war ich erleichtert, dass sie dieses auch nicht nahm, dennoch hätte ich diese Tussi umbringen können.
Mochte die mich nicht?
„Kann man da gar nichts machen?“, fragte ich, „ nur ausnahmsweise, flehte, bittelte ich und hielt ihr nochmals mein ansehnlichstes Bild entgegen.
Doch die Tussi blieb steinhart.
„Wir scannen die Bilder und nehmen nicht die Originalaufnahmen,
also, folgt daraus, müssen sie gestochen scharf sein, egal wer, und wie, mit welchem Gesichtsausdruck auch immer drauf ist, und seien sie auch noch so hässlich“, dazu flämte sie ein wenig hämisch wie eine meiner Katzen.
Ich gab auf.
Setzte mich ins Auto, fuhr um die Ecke und ließ mir die üblichen Verbrecherbilder von meinem Gesicht machen und das ist nun 10 Jahre drauf.
Dass zum Thema kleine Eitelkeiten.
P.S.
Es gibt doch echt blöde Weiber, wenn ihnen der pure Neid buchstäblich aus den Ohren quillt!
Aber, ich bin ja schlau und muss mir sowas nicht antun.
Das Original hab ich unten drunter verbannt und hab ein anderes drüber geklebt, ist doch Ehrensache, lacht...
und wenn die Polizei mich tatsächlich während der nächsten 10 Jahre kontrollieren sollte, werd ich ihnen das erklären,
nämlich, dass mich die Tussi vom Passamt nicht leiden mochte!
Als kleinen Dank habe ich ihr ein aktuelles Programm der Weight watschers in den Briefkasten geschmissen.
ha..ha..ha...

Humor ist, wenn man dennoch lacht...


© Angelface

Kommentare:

  1. Angeelfaace, du Liebe,
    mach dir nichts draus. Das passiert nicht nur dir. Diese Tussis meinen, sie seien der Nabel der Welt. Sie haben sonst nichts. Müssen uns drangsalieren und dann fühlen sie sich wohl.
    Und: Passbilder sind wirklich eine Krankheit. So dämlich schaut man selten.
    Einen schönen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. tja, liebe Irmi, mit dem Verbrecherfoto auf dem perso muss ich jetzt 10 Jahre lang leben, lacht, sollte ich nochmal eines dafür neu machen müssen, lege ich ein KINDERFOTTO vor!!!!
    die *geschichte sit schon ein wenig her, aber ich fand sie hübsch und musste laut darüber lachen und das, solltet ihr auch:)) breites grinsen....
    *dämlich gucken, ja stimmt* darüber hab ich auch laut gelacht...
    lieben Gruß an dich - Angel -

    AntwortenLöschen
  3. hihihi
    die Rache ist gut..
    aber du siehst noch gold aus..
    ich hab auch immer gesagt.. Verbrecherfoto.. :D
    aber ich muss wirklich so aussehen (man nimmt sich selber ja anders wahr)
    Ich bekam ein Knöllchen mit einem Bild.. und man wollte von mir wissen wer der Fahren wäre..denn ich könne das ja nicht sein :D :D eigentlich wollte ich hinschreiben.. ob sie mich beleidigen wollten.. habs dann aber doch gelassen und bezahlt ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. wieviel warste denn drüber liebe Rosi? Teuer?
    aber stimmt - die Blitzfotos sind echt eine Katastrophe, darauf kann sich - Verbrecher oder nicht, kaum einer wiedererkennen...:)
    freue mich, dass du bei mir mitgelesen hast...
    herzlich Angel

    AntwortenLöschen
  5. Tja, das sind die Vorschriften inzwischen, hat mit der Dame ganz sicher nichts zu tun! Schau mal hier

    https://www.persofoto.de/lexikon/reisepass/wie-mache-ich-ein-biometrisches-passfoto/

    oder hier

    http://www.biometrisches-passbild.net/anforderungen

    Lieben Gruß auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. neee.. eigentlich lohnte sich der Aufwand gar nicht.. ich musste glaub ich 20 Euro bezahlen..
    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen

herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit die meinen Beiträgen gelten, denn mich interessiert auch die Meinung der anderen zum Thema das ich auswähle, lieben Gruß an Euch alle - Angelface -